Die Universität bietet allen Interessierten am virtuellen Infotag ein vielseitiges Programm an.

Ankommen und aufbrechen

Internationaler Studieninformationstag an der Universität Jena am 3. Mai
Die Universität bietet allen Interessierten am virtuellen Infotag ein vielseitiges Programm an.
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)

Meldung vom: 26. April 2021, 11:21 Uhr | Verfasser/in: Sebastian Hollstein | Zur Original-Meldung

Für viele ist ein Studium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena eine wichtige Auslandserfahrung – andere brechen von hier aus für eine bestimmte Zeit auf in die Welt. Sowohl den zukünftigen Studierenden aus anderen Ländern als auch ihren aktuellen Angehörigen möchte die Universität Jena mit dem „Jena Outgoing & Incoming Students Information Day“ (JOIN In!) am 3. Mai eine Hilfestellung geben. Für diesen virtuellen Infotag haben das Internationale Büro und das Master-Service-Zentrum der Universität ein vielseitiges Programm zusammengestellt.

Botschafterinnen und Botschafter der Universität

„Aktuell studieren rund 2.600 Studierende aus anderen Ländern an der Universität Jena, die uns 2.600 Fenster zur Welt öffnen, uns neue Impulse geben und als wichtige Botschafterinnen und Botschafter unserer Hochschule in ihre Heimat zurückwirken“, sagt Dr. Andrea Stiebritz, Dezernentin für Studierende an der Uni Jena. „Gleichzeitig bieten wir den internationalen Studentinnen und Studenten ein vielfältiges Studienangebot, ein spannendes Lern- und Forschungsumfeld und wertvolle interkulturelle Erfahrungen.“

Um diese für alle Seiten bereichernde Partnerschaft zu fördern, und vor allem in der Zeit nach der Pandemie noch mehr internationale Studierende nach Thüringen einzuladen, hält die Universität Jena für den JOIN In! ein umfangreiches Beratungsangebot bereit. „Während verschiedener Videocalls und digitaler Workshops in deutscher und englischer Sprache werden wir alle Fragen rund um das Studium an der Uni Jena im persönlichen Austausch beantworten und so den Interessierten die Entscheidung für Jena erleichtern“, sagt Dr. Claudia Hillinger vom Internationalen Büro der Uni Jena. „Das reicht von Informationen über das Studienangebot und den Spracherwerb bis hin zu ganz praktischen Themen wie etwa Wohnen in Jena.“ Egal, ob Interessierte aus dem Ausland ein oder zwei Semester an der Uni Jena verbringen wollen, ein ganzes Studium hier planen oder einen Jenaer Masterstudiengang belegen wollen – für jede Gruppe gibt es eigene Beratungsangebote.

Netzwerk aus 350 Universitäten in 50 Ländern

„Die Studierenden der Uni Jena wollen wir an diesem Tag dazu motivieren, selbst den Schritt ins Ausland zu wagen – und zwar sobald das pandemiebedingt wieder möglich ist. So können sie im Rahmen eines Gaststudiums oder eines Praktikums wertvolle internationale Erfahrungen sammeln, von denen sie etwa im weiteren Berufsleben oder während einer zukünftigen Forschungslaufbahn profitieren können“, sagt Claudia Hillinger. „Dafür hält die Universität Jena Austauschmöglichkeiten an 350 Universitäten weltweit bereit und hilft mit den entsprechenden Einrichtungen gern bei der Organisation des Auslandsaufenthalts.“

Während des JOIN In! berichten Jenaer Studierende über ihre Auslandsaufenthalte, etwa in Spanien oder den USA. Expertinnen und Experten informieren in Webkonferenzen über Bewerbungsprozesse, Finanzierungsmöglichkeiten und weitere Fragen, die für die Planungen eines Auslandsaufenthalts wichtig sind. Zudem zeigen Partneruniversitäten Filme über ihre Hochschulen, ein Quiz testet das Wissen der Zuschauerinnen und Zuschauer zu internationalen Themen.

Weitere Informationen zum Internationalen Studieninformationstag: https://www.uni-jena.de/joinin

Kontakt:

Claudia Hillinger, Dr.
Dr. Claudia Hillinger
Telefon
+49 3641 9-401500
Fax
+49 3641 9-401502
Universitätshauptgebäude, Raum 2.66
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang