Mathematikbücher

Was muss ich können?

Bestimmte Fähigkeiten werden dir dabei helfen, dein wirtschaftswissenschaftliches Studium erfolgreich abzuschließen. Eine Übersicht findest du hier.
Mathematikbücher
Foto: Anna Scheer

Zunächst einmal gilt: Mit deinem Abitur oder einer anderen Hochschulzugangsberechtigung erfüllst du grundsätzlich die Voraussetzungen, um ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität beginnen zu können. Dennoch gibt es natürlich gewisse Fähigkeiten, die du dir vor oder während des Studiums aneignen solltest, um deinen Studienerfolg zu erhöhen. Dann bekommst du nicht nur bessere Noten - das Studium macht auch einfach mehr Spaß, wenn man den Durchblick hat.

Mathematik und Statistik

Tafel mit mathematischen Formeln Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Du wirst es schon geahnt haben: Egal, ob du im B.Sc. Wirtschaftswissenschaften studieren möchtest, im B.A. Wirtschaft und Sprachen, im Ergänzungsfach Wirtschaftswissenschaften oder in einem unserer Masterstudiengänge: Mathematik und Statistik gehören zu einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium einfach immer dazu. Aber keine Angst! Auch wenn du nicht zu den Genies aus dem Mathe-Leistungskurs gehörst, kannst du dein Studium mit guten Noten abschließen. Da es uns wichtig ist, dass du mit einem guten Gefühl in dein Studium starten kannst, haben wir uns Vieles überlegt, um dich in Mathematik und Statistik zu unterstützen.

Alles fängt an mit unserem Vorkurs Mathematik. Diesen bieten wir jedes Jahr Anfang Oktober an, um dich auf dein Studium vorzubereiten. Nähere Infos findest du in unserer Online-Studienverwaltung Friedolin. Unter der Nummer 141282 findest du jedes Jahr ab etwa Mitte August die aktuellen Zeiten für das kommende Wintersemester. Natürlich empfehlen wir die Teilnahme an dem Vorkurs, wir wissen aber auch, dass es gute Gründe geben kann, aus denen du nicht anwesend sein kannst. Für diesen Fall solltest du den Brückenkurs Mathematik unter www.brueckenkurs-mathematik.de durcharbeiten. Die dort aufgeführten zehn Kapitel überschneiden sich größtenteils mit unserem Vorkurs, sodass du sie zur Studienvorbereitung nutzen kannst. Du hast Fragen hierzu? Unsere Dozent*innen und Tutor*innen bieten spezielle Fragestunden an, um dir weiterzuhelfen.

Aber damit ist es nicht getan! In den Modulen BW12.1/BW12.6 Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler und BW30.1 Statistik bereiten wir dich in den ersten beiden Semestern auf die mathematischen und statistischen Methoden vor, die du während deines Studiums brauchen wirst. Hier erwarten dich nicht nur motivierte Professor*innen und Übungsleiter*innen, du bekommst weitere Unterstützung durch Tutor*innen und hast oft die Möglichkeit, bereits während des Semesters Übungsaufgaben abzugeben, die dir deine Stärken und Schwächen aufzeigen. Der Rest hängt an dir: wenn du bereit bist, von Anfang an mitzuarbeiten und am Ball zu bleiben, werden Mathematik und Statistik während deines Studiums kein Problem sein!

Information

Im Wintersemester 2019/20 findet der Vorkurs in Mathematik für Bachelorstudierende vom 02.10. - 11.10.19 statt.

Sprachen

Union Jack Foto: Christoph Worsch

Brauchst du für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium bestimmte Sprachkenntnisse? Die Antwort ist: Es kommt darauf an.

Für den B.Sc. Wirtschaftswissenschaften sind in der Regel Deutsch- und Englischkenntnisse ausreichend. Die Englischkenntnisse benötigst du vor allem zum Verstehen der Fachliteratur - diese gibt es meistens nur auf Englisch. Damit das gut gelingt, bieten wir dir im Rahmen des Moduls BW36.3 Fremdsprachen für Wirtschaftswissenschaftler die Möglichkeit, insbesondere deine Kenntnisse in Wirtschaftsenglisch aufzufrischen. Du hast schon ein hohes Niveau? Dann kannst du auch einen anderen Wirtschaftssprachkurs besuchen, z.B. in Spanisch, Französisch oder Russisch.

Im B.A. Wirtschaft und Sprachen lernst du eine weitere Fremdsprache. Zur Auswahl stehen im Moment 9 verschiedene Sprachen - logisch also, dass hier der Sprachanteil im Studium höher ist. Für einige der Sprachen gibt es vor Semesterbeginn sogenannte Intensivsprachkurse, die du belegen sollst, wenn du entweder keine Vorkenntnisse hast, oder du das Gefühl hast, schon etwas eingerostet zu sein. Die Termine findest du rechtzeitig vor Studienbeginn in Friedolin. Beachte auch, dass du gegebenenfalls einen Spracheinstufungstest ablegen musst, wenn du in der gewünschten Sprache schon Vorkenntnisse hast!

Im Ergänzungsfach B.A. Wirtschaftswissenschaften kannst du dich, was die Sprachen angeht, entspannt zurücklehnen. Hier werden deine Sprachvoraussetzungen hauptsächlich von deinem Kernfach diktiert. Klar, dass du mit einem Kernfach Slawistik andere Voraussetzungen hast als mit einem Kernfach Sportwissenschaft!

Da in den Masterstudiengängen der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät eine vertiefte Auseinandersetzung mit Wissenschaft und somit englischer Literatur stattfindet, ist hier das Niveau B2 des GER eine Studienvoraussetzung.

Information

Spracheinstufungstests für den B.A. Wirtschaft und Sprachen im WiSe 2019/20:
Französisch: 19.09.2019, 10:00 – 16:00, Ernst-Abbe-Platz 8, Seminarraum 401 (Wiederholung: 30.09.2019, 10:00 – 16:00 Uhr, Ernst-Abbe-Platz 8, Seminarraum 301)
Italienisch: 26.09.2019, 12:00 – 14:00 Uhr, Ernst-Abbe-Platz 8, Seminarraum 401
Spanisch: 01.10.2019 14:00 – 16:00, Fürstengraben 1 HS 235
Russisch: 02.10.2019, 08:00 – 10:00 Uhr, Ernst-Abbe-Platz 8, SR 217 (PC-Pool MMZ)
Serbisch/Kroatisch: 08.10.2019, 12:00, Ernst-Abbe-Platz 8, SR 324

Intensivsprachkurse:
Französisch: 07.10. – 11.10.2019, 10:00 – 16:00, Ernst-Abbe-Platz 8, SR 401
Italienisch: 01.10. und 02.10. sowie 07.10. – 11.10.2019, 10:00 – 16:00 Uhr, Fürstengraben 1, SR 270
Spanisch: 02.10. – 11.10.2019, 13:00 – 18:00 Uhr, Fürstengraben 1, SR 166
Russisch: 02.10. – 10.10.2019, 10:00 – 14:00 Uhr, Ernst-Abbe-Platz 8, SR 217 (PC-Pool MMZ)

Wissenschaftliches Arbeiten

wissenschaftliches Arbeiten Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Vielleicht hast du in der Schule schon einmal eine Besondere Lernleistung oder eine Facharbeit angefertigt? Sehr gut, dann weißt du zumindest ungefähr, was wir mit wissenschaftlichem Arbeiten meinen. Wenn nicht, ist das aber auch kein Problem - denn wissenschaftliches Arbeiten ist etwas, das eigentlich erst an der Universität gelehrt wird. Es geht hierbei insbesondere darum, wissenschaftliche Texte zu lesen, zu verstehen und hinsichtlich einer bestimmten Fragestellung aufzuarbeiten, sodass am Ende eine eigene wissenschaftliche Arbeit entstanden ist. Hierzu gibt es einiges Handwerkszeug, dass dir das Arbeiten erleichtert.

Zunächst einmal beschäftigen wir uns im Rahmen des Moduls BW36.4 Grundlagen und Perspektiven des wirtschaftswissenschaftlichen Studiums unter anderem mit dem Thema Wissenschaft und wissenschaftlichen Schreiben. Das Modul wird im 3. Semester angeboten, sodass du für deine danach anstehenden Seminar- und Abschlussarbeiten bereits rundum informiert bist.

Sehr hilfreich ist auch das Schreibzentrum der Friedrich-Schiller-Universität. Hier gibt es fachunabhängig die Möglichkeit der individuellen Beratung durch Tutor*innen. Außerdem organisiert das Schreibzentrum jährlich die Lange Nacht der Aufgeschobenen Hausarbeiten. Hier hast du die Möglichkeit, von 18:00 bis zum Morgengrauen gemeinsam mit anderen an deiner wissenschaftlichen Arbeit zu lernen. Natürlich gibt es viel Kaffee und viel Motivation!

Ohne Texte keine wissenschaftliche Arbeit - das gilt natürlich auch für deine Quellen! Eine große Auswahl an Literatur findest du in der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, kurz ThULB genannt. Am Anfang deines Studiums empfehlen wir dir, eine Einführung in die Bibliotheksbenutzung mitzumachen. Eine regelmäßig aktualisierte Terminübersicht findest du hier. Aber auch darüber hinaus gibt es hier viele nützliche Angebote. Besonders zu empfehlen ist das Angebot zu Schulungen in diversen Literaturverwaltungsprogrammen. Es macht nichts, wenn du jetzt noch nicht weißt, was das is, oder wofür du es brauchen könntest - aber vielleicht erinnerst du dich bei deiner ersten Seminararbeit daran!

Auch wenn nach 6 Semestern deine Bachelorarbeit ansteht, wirst du nicht alleine gelassen. Die meisten Professuren bieten hier auch ein unterstützendes und begleitendes Kolloquium oder Seminar an. Schau' einfach mal auf die jeweiligen Homepages!

Selbstorganisation

fliegende Papiere Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Auch wenn es erst am Ende der Seite erscheint, ist Selbstorganisation das A und O des Studiums. Nur wenn du bereit bist, Arbeit zu investieren, wird dein Studium am Ende von Erfolg gekrönt sein. Vielleicht fällt dir die Umstellung von der Schule auf das Studium nicht ganz leicht - schließlich ist hier vieles anders. Das fängt bei der eigenen Zusammenstellung der Stundenpläne an und geht bis in die Wahl der Vertiefung. Aber auch bei der Umstellung können wir dir helfen. Das Studierendenwerk Thüringen (genau, das sind die mit der Mensa und den Wohnheimen) bietet ein Kursprogramm an, in dem es z.B. darum geht, Stark in die Prüfung zu kommen oder auch Achtsam durchs Studium. Hier findest du auch weitere Workshops zum Thema schreiben. Klingt gut, oder? Bei individuellen Fragen ist natürlich unser Studienfachberatungsteam immer für dich da!

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang